Menu

Betrugsbekämpfung im Onlinebanking

Das Fortschreiten des Internets der Dinge hat den Alltag um ein Vielfaches erleichtert und komfortabler gemacht. Eine Facette dieser Entwicklung ist Onlinebanking. Onlinebanking hat es Kunden ermöglicht, ihre finanziellen Angelegenheiten bequem von zuhause aus und wann immer sie wollen, zu erledigen. Der Gang zur örtlichen Bankstelle ist somit hinfällig geworden. Allerdings hat auch Onlinebanking seine Makel: Cyberkriminelle freuen sich über die rasante Zunahme von Onlinebanking. Sie finden immer wieder Wege, Sicherheitslücken auszunutzen und einzelne Verfahren zu manipulieren. Unglücklicherweise geht die Zunahme von Onlinebanking nicht unbedingt mit erhöhter individueller Vorsicht einher, was das Eldorado für Betrüger noch attraktiver macht. Es liegt daher im eigenen Interesse der Banken, die Kunden so gut es geht zu schützen. Die Deutsche Bank beispielsweise hat ein ganzes Maßnahmenpaket geschnürt, um die Sicherheit bei Überweisungen zu verbessern: Sichere Inbox Nachrichten Ein zentralisiertes Feature soll die sichere Abwicklung der Kommunikation von sensiblen Informationen zwischen Kunde und Dienstleister garantieren. So soll zum Beispiel das Eindringen von Phishing Emails (Emails, die sich den Anschein geben „echt“ zu sein) verhindert werden. Allerdings kann davon ausgegangen werden, dass dieses standardisierte Feature nur limitierten Schutz bietet zumal Betrugsvorfälle trotzdem stattfinden. Mehrschichtige Authentifizierung Die Verifizierung der Identität ist bei der Deutschen Bank – wie bei fast allen Bankinstituten – zweischichtig. Erst müssen sich Nutzer (Üblicherweise mit Passwort, Verifizierungscode und PIN) in den Account einloggen. Später, wird die Transaktion mittels mobilem TAN oder Smart TAN Verfahren zum zweiten Mal abgesichert. Die Deutsche Bank hat dieses technisch recht komplexe System durch Lösungen wie Vasco Digipass oder SWIFT 3 Skey modernisiert. Ausgesuchte IP Adressen Kunden haben eine vorgetroffene Auswahl an IP Adressen zur Auswahl. Externen IP’s wird der Zugang verweigert werden. Payment Change alert Data systems analysieren Zahlungsprozesse und entdecken automatisch Unregelmäßigkeiten. Falls dies Eintritt wird der Nutzer gewarnt und dieser hat dann die Möglichkeit rechtzeitig zu reagieren. Zu guter Letzt muss jedoch hervorgehoben werden, dass – wie umfangreich die Maßnahmen auch sein mögen – absolute Sicherheit im Onlinebanking nicht garantiert werden kann. Ganz einfach deshalb, weil Betrüger sehr professionell vorgehen und über enorme Computerkenntnisse verfügen. Das Ringen zwischen Finanzdienstleistern und Hackern wird sich auch in Zukunft fortsetzen.

Sind Sie interessiert? Melden Sie sich bei uns, wir sind offen für ein Gespräch.